Montag, 12. Juni 2017

ÜBER PHOTOSHOP, LIGHTROOM & CO



Eine der wohl meist gestellten Fragen von euch an mich ? Wie bearbeite ich meine Bilder. Obwohl ich finde, dass jeder seinen eigenen Stil finden sollte und selbst probieren sollte, möchte ich euch ein paar Anregungen geben. 

Ich selbst habe auch ewig gebraucht, bis ich mit meinem zufrieden war. Das braucht einfach seine Zeit. Es ist auch wichtig zu sagen, dass es nicht die perfekte Bildbearbeitung für jedes Bild gibt. Jedes Bild wurde bei anderen Lichtverhältnissen geschossen. Dementsprechend muss auch die Bearbeitung an die Bilder angepasst werden. Das ist nicht immer leicht und benötigt viel Zeit. Einen unterschied macht es auch, ob die Bilder mit Handy oder Kamera gemacht werden. 

Welche Programme ich zum bearbeiten meiner Bilder benutze ? Am allerliebsten Lightroom. Hiermit werden grundsätzlich alle meine Bilder bearbeitet. Egal ob für Blog oder Instagram. Lightroom ist vor allem gut um die Lichtverhältnisse und die Farben anzupassen. Wenn man ein wenig mit dem Programm spielt oder Tutorials guckt, kapiert man es wirklich sehr schnell. Es ist NICHT so kompliziert wie Photohop ( hat dafür aber auch weniger Funktionen). 

Ich importiere also meine gewünschten Bilder in Lightroom und der Spaß kann losgehen ! Hier verändere ich zuerst due Temperatur ins wärmere und die Helligkeit sowie den Kontrast des Bildes. Außerdem spiele ich etwas am Tonwert rum. Solche Kleinigkeiten bewirken schon wunder. 
Außerdem ziehe ich die Schieber der Klarheit, Dynamik und Sättigung ins positive. 



An der Gradationskurve spiele ich ebenfalls ein wenig herum. Aber hier ist meiner Ansicht nach weniger mehr. 



Als letztes verändere ich die Sättigung der einzelnen Farben. Dies macht meiner Meinung nach den kleinen aber feinen unterschied. Pink und Blau werden bei mir fast immer verstärkt und Grün/ Gelb entsättige ich eigentlich immer. 
Und das war es dann eigentlich auch schon bei Lightroom. Die Bilder verwende ich so zum Beispiel für meinen Blog. Gelegentlich schärfe ich noch bestimmte Bereiche. 




Natürlich können die Bilder auch in der kostenfreien Lightroom App bearbeitet werden, die Ergebnisse sind ähnlich. Trotzdem bevorzuge ich eine Bearbeitung am Laptop. 


Anschließend sende ich mir die Bilder via Airdrop aufs iPhone und lade die Bilder in meine Liebste App Snapseed, wo ich Bereiche Schärfe und Unreinheiten im Gesicht retuschiere. Das Bild wird gespeichert und anschließend bei VSCO Cam hochgeladen.

Als letztes benutze ich die Filter bei VSCO Cam. Auch hier nutze ich nicht immer den gleichen. Ich muss auch gestehen, dass ich mir alle Filter die es dort gibt gekauft habe. Es lohnt sich wirklich, wenn man ein einheitliches Instagram Profil haben möchte. 

Hier nutze ich am liebsten folgende Filter: A5, A9, A10, C1, C8, E1 (mein momentaner Favorit), HB1, HB2 und S3 (auch einer meiner Favoriten). Hier nehme ich aber nie mehr als Stärke 7, sonst sieht das Bild zu künstlich aus. Danach schärfe ich das Bild noch etwas, ändere die Farbe (manchmal) in die Pinktöne oder spiele an der Hautfarbe herum. That’s it ! Nun kann das Bild auf Instagram gepostet werden. 

XXX Jessi

So kann es dann aussehen:






Share:

Kommentare

  1. Das erste Beispiel mit deinem Outfit finde ich richtig klasse. Das Bild wurde heller aber ist noch nah am Original. Bei dem Foto mit dem Eis ist für meinen Geschmack einfach zu viel bearbeitet. Ich versuche immer so nah wie möglich am ursprünglichen Bild zu bleiben und verwende Dynamik und Sättigung in Lightroom nur ganz wenig.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessanter Post Liebes <3 Für meine Blogfotos benutze ich auch am liebsten Lightroom und für die Instagram Bilder ist VSCO nicht mehr wegzudenken :)


    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

    AntwortenLöschen

© Fashionzire | All rights reserved.
Blog Design Handcrafted by pipdig